Unsere neue Tischkreissäge

Das schöne an einem FabLab ist auch, dass man gemeinsam Maschinen kaufen kann, die so groß sind, dass sie nicht in den heimischen Keller passen und ansonsten auch das eigene Budget strapazieren würden.

Wesentlicher Baustein einer Holzwerkstatt ist natürlich eine Kreissäge. Unsere alte Baumarkt-Maschine war zwar für den Anfang einigermaßen geeignet, aber Genauigkeit, Schnittbild und nutzbare Maße waren sehr beschränkt. Deswegen haben wir im November 2015 beschlossen, endlich eine professionelle Maschine zu beschaffen.

Wir wurden nach längerer Suche bei Maschinenhandel Meyer in Göttingen fündig. Die Anforderungen waren:

  • Gutes Schnittbild
  • Geringe Vibrationen
  • Rolltisch, um die Werkstücke sauber schneiden zu können
  • Großer Arbeitstisch
  • 230 V Versorgung, um uns den Elektriker zu sparen

Weiterlesen

Erste-Hilfe-Kasten und mehr Stauraum im GarageLab

Am vergangenen Freitag konnten wir unsere Werkstatt weiter ausbauen:
Zum einen mit einem voll ausgestatteten Erste-Hilfe-Kasten, der uns freundlicherweise komplett von der Firma Hartmann gespendet wurde. Somit sind wir also im Fall der Fälle medizinisch bestens versorgt – denn wo gehobelt wird fallen manchmal auch Späne … Danke an Hartmann für die großzügige Spende und Alexander für die sorgfältige Montage!

GarageLab e.V. - Hartmann Erste-Hilfe-Kasten 01GarageLab e.V. - Hartmann Erste-Hilfe-Kasten 02

 

 

 

 

 

 

Zum Anderen erhielten wir über eine „zu-verschenken“-Annonce auf kleinanzeigen.ebay von einer Spenderin aus Wülfrath zwei massive Holzregale (Danke Frau V.!). Nach etwas Tüftelei bei der Abholung (man stecke die Regale ineinander), gelang es Holger und Hans-Christian die Regale ins GarageLab zu bringen, wo sie von den beiden wieder zusammengesetzt und an der Wand verschraubt wurden. Dübel, Schrauben und Werkzeuge sind ja im Garage-Lab ausreichend vorhanden. Und um noch etwas mehr Stauraum zu schaffen, wurde kurzerhand eine alte Tischplatte vom Sperrmüll exakt zersägt und die so entstandenen Bretter zwischen den beiden Regalen verschraubt. So werden aus zwei Regalen danke Up- und Recycling mal eben drei.

Damit nicht genug: Katharina zauberte tagsdrauf dann in rasend schneller Geschwindigkeit auch eine noch überaus ansehnliche und maßgeschneiderte Seitenwand für unsere Formulare, Flyer und Prospekte. Damit entstand aus einer alten Rückwand und Stoffresten ein kleines Designerstück.

Keine heisse Luft: Neue Werkzeuge

So freut man sich über überraschende Pakete, die eines Morgens im GarageLab lagen.

Denn das Paket kam von Steinel und enthielt überaus nützliche Werkzeuge, die auch sofort in Betrieb genommen wurden und für unsere Werkstatt und für unsere Mitglieder von großem Nutzen sind.

Die kleine (akku-betriebene) Heißklebe-Pistole wurde sofort für ein laufendes Projekt unter Beschlag genommen. Schnell aufgeheizt und durch die Düse sehr gut dosierbar.

Noch interessanter ist der Einsatz des kleinen Heißluftgebläses. So konnten ratz-fatz zwei Plastik-Teile mittels Plastikschweißen verbunden werden. Durch die sehr kleine Austrittsdüse und auch der eingebauten LED ging dies deutlich schneller von der Hand.

Weiterlesen

Neu in der Werkstatt: Die Nähmaschine

Dank einer großzügigen Spende von Helga Heyligers können wir von jetzt ab im GarageLab ein neues Themengebiet entdecken: Hier ist unsere erste Nähmaschine!

Sei es für die Reparatur oder Verschönerung von Kleidung. Einsatz von Stoffen in analogen Projekten, Wearables oder auch für die kreative Gestaltung der eigenen vier Wände.

Tja, jetzt müssen wir nur noch alle Nähen lernen. Wer hilft uns dabei?

 

 

Unsere Werkstatt wächst auch im neuen Jahr

Durch den Radiobericht des WDR wurde Dietmar Thrun auf uns aufmerksam. Neben weiteren schönen und nützlichen Spenden hat er aus seinem Fundus viele Kleinwerkzeuge überlassen, die wir sehr zu schätzen wissen und damit schneller und mit weniger Mühen unsere Projekte durchführen können.

Für den Ausbau unser Handwerkstatt konnten wir zusätzlich eine stabile und große OSB-Arbeitsplatte abholen. Sie wird hoffentlich bald die Grundlage für unsere vergrößerte Arbeitsbank werden. Danke an Ask Next Door via Share & Care!

Licht im Dunkeln. AdHoc-Repair Café

Als Nachbar der GarageBilk konnten wir eines Abends einer gestrandeten Radfahrerin kurzfristig helfen. Problemfall war ein nagelneues Fahrrad mit gar nicht mal schlechter Ausstattung. Nur wie das heute so ist: Selbst profane Stecker werden von den Herstellern kaputt gespart und auch gleich so konstruiert, dass sie nicht reparierbar sind! Doch nicht mit uns!

Nach schneller Diagnose war die vollständige Reparatur zwar nicht möglich, aber immerhin konnten wir dafür sorgen, dass sie sicher nach Hause radeln konnte. McGyver hätte vor Neid den Hut gezogen: Zwei Krokoklemmen, Kabelbinder und Licht drang durch die finstere Düsseldorfer Nacht.

Die schnelle Haribo-Lampe

Mehr Licht!

Nun ja, so war es natürlich nicht, aber für ein konzentriertes Arbeiten ist gutes Licht wichtig. Also mal schnell durch den Krempel-Bestand geschaut und siehe da: Eine alte Lampe mit Schwanenhals und Klemme gefunden. Fehlt nur noch ein passender Schirm. Nur der war nicht zu finden. Nur alte Haribo-Dosen.

Alufolie, Kleber und eine Stichsäge genommen und 7 Minuten später erstrahlte der Tisch in neuem Licht. Wenn das mal kein RE-cylcing ist.

Auch Kleinvieh macht Freude

Eine ordentliche Werkstatt braucht auch viel Kleinzeug. Schrauben, Nägel, Dübel und die vielen kleinen Nubsis ohne die Adhoc-Projekte nicht funktionieren.

Und so hat ein freundlicher Spender seine gesammelten Werte dem GarageLab vermacht. Damit füllen sich unsere Regale zusehens, so dass Mitglieder Ihre Projekte besser umsetzen können.

Natürlich freuen wir uns aber auch weiterhin über Spenden an Werkzeugen und Kleinmaterial. Bringt sie einfach Dienstags mit.