Schritt 1 – Mund-Nase Schutzmaske – die Idee

Ein kleines Team des Protolab – der 3D-Druck-Abteilung unseres Vereins – hat sich Mitte März 2020 entschlossen, einen Beitrag zur Corona Krise zu leisten. Wir haben uns in einigen virtuellen Sitzungen auf der Video-Konferenz-Plattform Jitsi getroffen und überlegt ,was wir leisten können.

Schnell stand fest, dass wir eine einfache Lösung für Jedermann wollten, die schnell druckbar ist. Die großen Face-Shields für Krankenhäuser und deren Personal erschienen uns da nicht passend – wir haben zu wenige Drucker und der Druck eines Shields dauert ca. einen Tag. Ausserdem gab es dort schon breite Unterstützung.

Also entschieden wir uns, eine Halterung für eine sogenannte Mund-Nase-Maske zu drucken, mit der ein Stück Stoff ohne Einsatz von Nähmaschine oder sonstigen Werkzeugen vor Mund und Nase befestigt werden kann. Dabei fanden wir eine sehr nützliche Faltanleitung im Web, die wir dann in unsere Anleitung mit aufgenommen haben.

Die erste Version eines solchen Clips war nach kurzer Recherche im Netz schnell gefunden und eigentlich mussten wir jetzt nur noch drucken … eigentlich …

Lest im Teil 2 von der Entwicklungsphase