Na endlich: Am 10. Januar gibt es das allererste Open FabLab an der Rather Straße!

Am Dienstag, den 10. Januar findet von 19:00 – 21:00 Uhr Uhr das allererste und größte und schönste und endlich-mal-wiederste Open FabLab an der Rather Straße 25 statt. Für Interessenten, Mitglieder und Freunde gilt: Vorbeikommen, gucken, erzählen, Leute treffen und schauen, was alles entsteht. Bier und Kaffee soll es auch geben, angeblich.

Oh kommet all´, Ihr Kinderlein.

Mode, Blockchain und 3D-Druck

Ein Reisebericht des Besuchs von GarageLab, GarageBilk und der städtischen Wirtschaftsförderung in Arnhem

Severin Deutschmann und Tobias Lorenz mit Roos Meerman und ihren Aero Artefakten (Foto Paul de Bruijn)

Severin Deutschmann und Tobias Lorenz mit Roos Meerman und ihren Aero Artefakten (Foto Paul de Bruijn)

Die Vorgeschichte:

Zusammen mit Paul de Bruijn von Coehoorn Centraal – einer Coworking- und Kreativinitiative in Arnhem – bin ich ja schon länger dabei, Düsseldorfer und Arnhemer Kreativunternehmer zusammenzubringen und zu vernetzen. Was gar nicht so einfach ist, schauen doch die Arnhemer naturgemäß erst mal nach Westen Richtung Amsterdam und die Düsseldorfer nach Osten Richtung Berlin.

Weiterlesen

1. Düsseldorfer Repair Cafe im GarageLab und der GarageBilk

Logo der Stiftung Repair Cafe

Was macht man mit eigentlich mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Oder mit einem Fahrrad, bei dem das Rad schleift? Oder mit einem Pullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Oder reparieren!

Das GarageLab zusammen mit dem Coworkingspace GarageBilk bietet euch jetzt das erste Repair Cafe in Düsseldorf! Am 24. November ab 15 Uhr öffnen wir dazu unsere kleine aber feine Werkstatt, in der einige freiwillige Helfer mit Euch reparieren, was zu reparieren ist, Fragen beantworten, kleben, nieten, löten und zusammen schrauben, was zusammen gehört.
Das Konzept „Repair Café“ ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ (http://www.repairCafé.nl/) seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert. Hier ein Zitat aus der Pressemitteilung der Niederländischen Stiftung:

„Das Repair Café ist auch dazu gedacht, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Art und Weise wieder mit einander in Kontakt zu bringen. Sodass sie entdecken, wie viel Wissen und praktische Fähigkeiten eigentlich vorhanden sind. „Wenn man gemeinsam mit einem bis dahin unbekannten Nachbarn ein Fahrrad, einen CD-Spieler oder eine Hose repariert hat, sieht man diese Person doch mit anderen Augen, wenn man ihr das nächste Mal auf der Straße begegnet. Zusammen etwas reparieren, kann zu ganz tollen Kontakten in der Nachbarschaft führen.“

Das finden wir auch. Nebenbei tut Ihr was gegen die Wegwerfgesellschaft, für die Umwelt und entdeckt lange verloren geglaubte Fähigkeiten plötzlich wieder. Wir sind auf jeden Fall gespannt, welche Geräte ihr uns bringt.

Noch können wir nicht alles! So haben wir bisher noch keine Nähmaschine und kein Fahrrad-Spezialwerkzeug. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Wer mithelfen will und sein Reparaturwissen oder sein Werkzeug zur Verfügung stellen möchte, ist herzlich eingeladen!