Unterstützung durch 3D-Druck

An alle Institutionen und Organisationen.

Auch wir, die Mitglieder des GarageLab e.V., wollen unseren Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Krise leisten.

Falls sie konkreten Bedarf im Bereich additiver Fertigung (3D-Druck im FFF Verfahren) haben, melden sie sich bitte unter verein@garage-lab.de.

Wir stellen unsere Kapazitäten und unser know how gerne zur Verfügung!

Achtung: Alle Werkstätten bleiben vorerst geschlossen.

Wir haben uns entschieden, das RepairCafe am 28.03.2020 auszusetzen und abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt. Ob auch die RepairCafes im April und Juni ausfallen, werden wir je nach Lage entscheiden.

Auch alle andern Veranstaltungen des GarageLabs werden vorerst nicht stattfinden. Wir haben daher den Kalender deaktiviert. Sobald sich die Lage geklärt hat, werden wir den Kalender wieder Online stellen.

Ebenso bleiben alle Werkstätten bis auf Weiteres geschlossen.

Bis dahin bleibt bitte gesund und denkt an den Abstand #flattenthecurve!

Liebe Grüße,
Die Mitglieder des GarageLab e.V. – dem FabLab in Düsseldorf

Protolab: Vortrag über die Slicer-Software „craftware“

Bild der Slicer Software Craftwork Vortrag im GarageLab Düsseldorf

Am Mittwoch, dem 12.2.2020 wird unser Mitstreiter Rainer Beckmann so nett sein und uns ab 19:00 die Slicer-Software ‘craftware’ vorstellen. Diese ist, im Zusammenhang mit unserem neuen Drucker Craftbot 3, kostenfrei und mit vielen Features ausgestattet.

Alle Interessierten – auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

Hier geht’s zur Veranstaltung

Wir sind die Roboter …

Abbildung eines selbstgebauten Roboters im GarageLab e.V: Düsseldorf

Ihr wolltet schon immer euren eigenen Roboter?
Prima! Lasst uns doch gemeinsam welche bauen!
In unserem Workshop:

„Projekt Friedrich, Robotik für alle!“

habt ihr die Gelegenheit die Grundlagen dafür zu lernen:

  • 3d-Druck
  • Mechanik
  • Elektronik

Wir werden an 3 – 4 Abenden einen einfachen, preiswerten und erweiterbaren Roboter bauen.
Neugierig?
So kann das dann aussehen ==> www.experimentalrover.de

Ihr wollt das lieber live sehen?

Kommt doch einfach am 15.01.2020 um 19:00 Uhr ins GarageLab!

Weiterlesen

Es tut sich was beim RC

Das 50., ja sogar das 51. RepairCafé liegen mit erfreulichem Erfolg und problemlos hinter uns.

Die neuen RC-PoloShirts mit Vereinsemblem wurden von Reparateuren und Helfern stolz getragen. Beide Veranstaltungen fanden angenehmerweise in der beheizten 3. Etage des Vorderhauses statt (Danke an super7000). Da ließ es sich angenehm reparieren.

Und bei diesen letzten beiden Veranstaltungen konnten wir unser Angebot erweitern. Weiterlesen

Ausstellungseröffnung am 28.11.2019: Meeresschildkrötenkampfschweiß

Shahar Yahalom Meeresschildkrötenschweiß GarageLab e. V.

Am Donnerstag, dem 28.11.2019 wird von 18:00 bis 22:00 die Ausstellung “Meeresschildkrötenkampfschweiß” von Shahar Yahalomon eröffnet. Gastkünstler sind Hedda Schattanik und Motoko Aoki.

Die Werke der Künstlerinnen werden in der Kartoffelhalle des GarageLab e. V. ausgestellt.

 

Von Fablabs als Business Inkubatoren: Wo bitte geht es nach Europa?

Seit August lebe ich in Georgien. Hinter den Bergen, die das Ende Europas markieren. Mitten im Kaukasus. Zusammen mit meiner Frau habe ich mich in der Kleinstadt Telavi in Kachetien niedergelassen. Kachetien ist ein Weinanbaugebiet im Osten des Landes mit trockenem mediterranem Klima. Die Georgier sagen, dass hier seit 7000 Jahren Wein angebaut wird. Heute wie einst in riesigen Tongefäßen, den Kwevris. Stolz schwingt mit, wenn die Georgier über ihren Wein sprechen. Mit Recht, wie wir inzwischen wissen.

Mit meinen GarageLab-Erfahrungen und einer Menge Neugier im Gepäck machte ich mich auf, um Kontakte zu Georgierinnen und Georgien zu knüpfen, die Ähnliches wie wir im GarageLab im Sinn haben. Es war nicht schwer in Kontakt zur georgischen Szene zu treten. Aber was ist das, die georgische Szene?

Eine im Herbst 2018 gegründete Tech Parks Filiale liegt quasi vor meiner Haustür, 10 Minuten fußläufig von unserer Telavier Wohnung entfernt. Dort angekommen werde ich nicht nur spontan und herzlich begrüßt, sondern stelle auch fest, dass der Wunsch nach internationaler Vernetzung auf Gegenseitigkeit beruht. Vielleicht um so mehr, als das großartige VULCA-Projekt, das den Austausch und die Begegungen zwischen europäischen Fablabs fördern will, leider nördlich des Kaukasus endet.

Weiterlesen